Entwicklung in Liebe

Zum Jahreswechsel habe ich dank Jenny Versteegen eine schöne Technik zur Reflexion und Ideenfindung gefunden, die ich hier gerne teile: https://www.youtube.com/watch?v=StBujQR-hq8 Es geht in Jennys Präsentation darum, ein Wort für das vergangene Jahr mit Ausblick auf das Jahr 2021 zu finden. Wir haben diese Übung in unserem Team durchgeführt. Ich konnte mich persönlich letztlich nicht... Weiterlesen →

Auf den Schultern

Ich habe mir vorgenommen, meine Tätigkeiten beim Bloggen und vor allem in den Sozialen Medien etwas zu kanalisieren und zu konzentrieren. Vielleicht lese ich statt zu surfen einfach mal ein Buch zuende. Ich habe vor mich in Sachen Organisationsentwicklung weiterzubilden. Ob ich von meinen Entwicklungs- und Bildungserfahrungen schreibe? Und was würde ich schreiben, wenn ich... Weiterlesen →

Der kleine Influencer

Ich habe mir jetzt einige Zeit über den letzten Austausch mit dem Kleinen Chef Gedanken gemacht und bin zu folgendem vorläufigen Ergebnis gekommen: Ich finde den von ihm zitierten Satz „Binde Deinen Karren an einen Stern“ von Leonardo da Vinci ganz wichtig. Ich musste diesen Satz ein paar mal bedenken. Vielleicht so, als ob ich... Weiterlesen →

Da Vinci und der Stern

Was uns in Organisationen leitet. Manchmal denke ich darüber nach, ob ich zu groß denke. Es heißt ja immer: Global denken, lokal handeln. Was ist damit eigentlich gemeint? Wenn wir die Welt etwas besser machen wollen, müssen wir bei uns und vor unserer Haustür anfangen? In etwa so? Eigentlich habe ich meistens zu klein gedacht,... Weiterlesen →

Über den Kann-Nicht-Graben

Kennst Du den Kann-Nicht-Graben? Du gehst einen Weg und siehst einen tiefen Graben und du würdest gerne auf die andere Seite. Nur wie? Du läufst den Graben entlang. Vielleicht kommt mal eine Brücke. Vielleicht kommt mal eine Stelle, an dem Du den Graben überspringen kannst. Du läufst und läufst und dann schleicht sich etwas in... Weiterlesen →

Der helle Monat

Bisher habe ich den November oft als toten und dunklen Monat bezeichnet. Warum denn das? Im Oktober hatten wir meistens noch ganz gutes Wetter. Der Herbst glänzte dann in den schönsten Farben. Gerade in den letzten Jahren hat es im Oktober weniger geregnet, was natürlich grundsätzlich bedenklich ist. Im Oktober sind Herbstferien und wir haben... Weiterlesen →

Das Leben ist nicht immer 2+

Abendstimmung in der alten Heimat Kürzlich war ich im Sauerland, meiner alten Heimat. Bei einem Spaziergang über Wege und Felder hatten meine 15-jährigen Nichte und ich mal ein bisschen Zeit zu zweit. Wir haben über die Schule gesprochen. Meine Nichte ist eine gute bis sehr gute Schülerin, aber jetzt hat sie eine Arbeit in Latein... Weiterlesen →

Fehlerkultur fängt bei mir an

In den Artikeln „Selbstorganisation und das schwarze Loch“ und „Ich bin aus meiner Box gesprungen …“ erzähle ich von dem Kleinen Chef, von seiner Entwicklung, seinen Umwegen und seinen Plänen. Ich habe einiges von ihm erfahren und fühlte mich ihm nahe. Das Gefühl habe ich auch immer noch. Allerdings hatte ich einige Monate lang nichts... Weiterlesen →

Vom Manager zum Leader – und zurück!?

Ist Euch auch schon aufgefallen, dass kaum noch von Management gesprochen wird? Es geht vor allem um Führung, die am besten noch agil ist, und um Leadership. Klar, es geht weiterhin auch um Wirtschaftlichkeit, um Steuerung und Organisation. Aber brauchen wir dafür Manager oder sind Leader nicht viel besser, weil es doch am wichtigsten ist,... Weiterlesen →

Feigenblatt „Kundenorientierung“?

Eine nordamerikanische Weisheit lautet: „Wenn du nicht 1000 Meilen in den Mokassins des anderen gegangen bist, hast Du kein Recht, über ihn zu urteilen.“ 1000 Meilen können ziemlich lang werden. Das sind nämlich gut 1.600 Kilometer. Das war wohl auch damals zu Fuß nur unter äußersten Strapazen möglich. Und so einen langen Weg will man... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten