Auf Augenhöhe in Organisationen

Wie wir in unterschiedlichen Positionen respektvoll miteinander umgehen Kürzlich war ich im nahegelegenen Supermarkt einkaufen. Vor mir an der Kasse stand ein Auszubildender aus meiner Nachbarschaft, der vermutlich für seine Kolleg:innen einkaufte. Na ja, dachte ich. Das ist schon OK. Lehrjahre sind eben keine Herrenjahre. Ich bin jemand, der schon vor lange Zeit seine Lehre... Weiterlesen →

Der dicke Hals – Blindwiderstand erkennen und umnutzen

Wer kennt ihn nicht, den dicken Hals oder den harten Bauch? Ich kenne vor allem den harten Bauch. Aber sagt mir nicht mein Hals auch manchmal etwas? Jedenfalls ist der Bauch manchmal hart, wenn ich mich über etwas ärgere oder ich mich plötzlich in einer sehr ungewohnten Situation wiederfinde. Manchmal weiß ich direkt, warum er... Weiterlesen →

Der kleine Influencer

Ich habe mir jetzt einige Zeit über den letzten Austausch mit dem Kleinen Chef Gedanken gemacht und bin zu folgendem vorläufigen Ergebnis gekommen: Ich finde den von ihm zitierten Satz „Binde Deinen Karren an einen Stern“ von Leonardo da Vinci ganz wichtig. Ich musste diesen Satz ein paar mal bedenken. Vielleicht so, als ob ich... Weiterlesen →

Da Vinci und der Stern

Was uns in Organisationen leitet. Manchmal denke ich darüber nach, ob ich zu groß denke. Es heißt ja immer: Global denken, lokal handeln. Was ist damit eigentlich gemeint? Wenn wir die Welt etwas besser machen wollen, müssen wir bei uns und vor unserer Haustür anfangen? In etwa so? Eigentlich habe ich meistens zu klein gedacht,... Weiterlesen →

Fehlerkultur fängt bei mir an

In den Artikeln „Selbstorganisation und das schwarze Loch“ und „Ich bin aus meiner Box gesprungen …“ erzähle ich von dem Kleinen Chef, von seiner Entwicklung, seinen Umwegen und seinen Plänen. Ich habe einiges von ihm erfahren und fühlte mich ihm nahe. Das Gefühl habe ich auch immer noch. Allerdings hatte ich einige Monate lang nichts... Weiterlesen →

Feigenblatt „Kundenorientierung“?

Eine nordamerikanische Weisheit lautet: „Wenn du nicht 1000 Meilen in den Mokassins des anderen gegangen bist, hast Du kein Recht, über ihn zu urteilen.“ 1000 Meilen können ziemlich lang werden. Das sind nämlich gut 1.600 Kilometer. Das war wohl auch damals zu Fuß nur unter äußersten Strapazen möglich. Und so einen langen Weg will man... Weiterlesen →

Ich bin aus meiner Box gesprungen! Oder geschlichen?

Nach dem Artikel „Selbstorganisation oder das schwarze Loch“ habt ihr euch vielleicht auch gefragt, warum sich der Kleine Chef heimlich so nennt. Ich muss sagen, ich war selbst sehr neugierig. Dann habe ich versucht, ihn persönlich zu erreichen, um ihn zu fragen. Da ich ihn nicht sprechen konnte, habe ich ihm eine E-mail geschrieben. Und... Weiterlesen →

Selbstorganisation … oder das schwarze Loch

Es war einmal ein Chef, der sich insgeheim selbst "Kleiner Chef" nannte. Es gibt ihn übrigens weiterhin. Aber Geschichten fangen ja nun mal meistens mit „Es war einmal …“ an. Der Kleine Chef ging lieber ganz kleine Schritte, um Veränderungen behutsam einzuleiten. Er hatte erst vor einigen Jahren erfahren, dass er zu größeren Veränderungen überhaupt... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten